Erfolgreiche Quote: Über 70 % wollen das Glasfasernetz

Der Ausbau der Glasfaserleitung im Vermarktungsabschnitt 2 des Eigenbetriebes Diepholz ist gesichert.

Kiel/Diepholz, 02.01.2020 – Der zweite Vermarktungsabschnitt (VA 2) des Eigenbetriebes „Breitbandausbau Landkreis Diepholz“ hat einen großen Schritt in Richtung moderne Breitbandanbindung getan: Über 70 % der unterversorgten Gebiete mit einer Internetgeschwindigkeit von unter 30 Mbit/s - den sogenannten weißen Flecken - haben sich für einen nordischnet-Vertrag entschieden. Im Osten (Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen sowie Affinghausen und Sudwalde) und Westen (Samtgemeinde Barnstorf, Dickel und Freistatt) des VA 2 wird nun der Eigenbetrieb den Ausbau des Glasfasernetzes beauftragen.  

„Schnelles Internet ist unverzichtbar geworden“

Wie zuvor schon im ersten Vermarktungsabschnitt haben die Bürgerinnen und Bürger die Bedeutung der zukunftsweisenden Glasfaser-Technologie erkannt. Landrat Cord Bockhop erklärt: „Schnelles Internet ist eine wichtige Voraussetzung für eine florierende Wirtschaft, ermöglicht den Zugang zu Bildungsangeboten und ist mittlerweile für viele im privaten Leben unverzichtbar geworden.“ Deshalb bedankt sich der Landrat bei allen, die sich für den Erfolg des Projektes eingesetzt haben. Mit dem Ende der Vermarktungsphase kann der Eigenbetrieb nun die genauere Planung der Glasfaserinfrastruktur in den unterversorgten Gebieten vornehmen. Trotzdem haben Bürgerinnen und Bürger weiterhin noch die Möglichkeit, einen Glasfaser-Hausanschluss zu beauftragen. Dabei gilt jedoch: Je schneller man sich entscheidet, desto günstiger sind die Anschlussgebühren. In den Straßenzügen, in denen noch keine Baumaßnahmen vorgenommen wurden, können auch Nachzügler noch Anschlusskosten sparen. Über den weiteren Ablauf des Projektes und die Möglichkeit, auch jetzt noch einen Anschluss zu beauftragen, kann man sich auf der Internetseite www.nordischnet.de informieren.

Auch in den schwarzen Flecken auf den Bandbreiten-Bedarf von morgen vorbereitet sein

Aufgrund der hohen Nachfrage nach schnellem und zuverlässigem Internet auch aus Gebieten, die nicht vom Eigenbetrieb Landkreis Diepholz ausgebaut werden dürfen, hat sich die GVG Glasfaser GmbH dazu entschlossen, die Regionen Barnstorf und Bruchhausen-Vilsen nun flächendeckend für den eigenwirtschaftlichen Ausbau zu vermarkten. Dazu Michael Gotowy, Geschäftsführer der GVG Glasfaser GmbH: „In den Stadtkernen wird die Versorgungslage momentan noch als ausreichend angesehen. Doch egal ob für Smart-Home, Behördengänge oder Schule und Studium, derzeit erleben wir eine immer größere Nachfrage nach hohen Bandbreiten.“ Deshalb sei es notwendig, jetzt die Weichen für die Zukunft zu stellen und auch die noch nicht als unterversorgt geltenden Gebiete in den Regionen Barnstorf und Bruchhausen-Vilsen ans Glasfasernetz anzuschließen. Dafür haben die Bürgerinnen und Bürger, die in den schwarzen Flecken des gesamten VA 2 wohnen, bis zum 31.05.2020 Zeit, sich für einen Anschluss bei nordischnet zu entscheiden.